D-Wurf 6. März 2018 zwergschnauzer schwarz-silber: 1 Rüde/5 Hündinnen

Vater

Mutter



Ice-T von der Gänsweide

Brünnhilde vom Schlosstheater


31.3.2015

VDH15ZS42005779

 

Dt. Champion VDH

Dt. Champion PSK

Klubsieger PSK

Klubjugendsieger PSK 

Badensieger

Landesjugendsieger Rheinland-Pfalz-Saar

mehrfach BOB

19.1.2016

VDH16ZS42006064

 

Deutscher Jugend-Champion VDH

Klubsieger PSK

Rheinland-Pfalz-Saar Babylandessieger 2016

Jüngsten-Kurpfalzsieger 2016

Badenjüngstensieger 2016

internationaler Alpen-Jugendsieger 2016

Jugendsieger Baden-Württemberg 2016

Ortenau-Jugendsieger 2017

Alpen-Jugendsieger 2017

BOB, Jugend-BOB und BOS


Unsre kleine Brünni hatte am 2.1.2018 ein glückliches Date mit dem schönen Rüden Ice-T von der Gänsweide, genannt Leo. Es schien ihr ganz gut gefallen zu haben, denn sie hat die Augen gerollt und genüßlich dabei geschmatzt! Sie hingen ca. 35 Minuten. Der Rüde ist schnell zur Sache gegangen, er wusste, was er wollte - nicht gerade ein Romantiker.... vielleicht steht sie ja auf Machos? Er hat seine Sache jedenfalls sehr gut gemacht.


Hier sehen wir Brünni und Ice-T beim tete-a-tete, rechts Ice-T bei einer Ausstellung.

Schwangerschaftstagebuch

Die Kleine ist seit ihrem Besuch bei dem Rüden total aufgedreht und wild, es scheint als sei sie verliebt. 

Wir hoffen, dass sie aufgenommen hat. 


Es sind jetzt zwei Wochen vergangen seit dem Deckakt. Ganz anders als ihre Mama Pia, die fast sofort in Müdigkeit versunken ist, dreht Brünni voll auf. Sie ist das völlige Gegenteil! 

Jetzt, in der dritten Woche, nisten sich die befruchteten Eier in der Gebärmutter ein, so die Hündin denn schwanger ist. Indizien dafür gibt es: Pia schnüffelt bei Brünni hinten herum und Brünni berammelt plötzlich Pia - sonst war immer Pia die Chefin. Aber als Wolfserbe ist es immer noch so, dass nur die Alphawölfin Welpen haben darf, dann wäre Brünni also in der Rangfolge aufgestiegen. Brünni ist etwas ruhiger geworden und sehr liebebedürftig. Nur kommt jetzt auch Pia ganz eng mit aufs Sofa, was sie sonst seit ihrer Welpenzeit fast nie getan hat, fast als würde sie an der Schwangerschaft teilhaben und sagen “WIR bekommen Babies“!


Die Mädels gestern beim Gassi gehen, links Brünni, rechts Pia.
Die Mädels gestern beim Gassi gehen, links Brünni, rechts Pia.

Jetzt hat die vierte Woche nach dem Decken begonnen. Brünni wird immer ruhiger und wir meinen schon sich rosig vergrößernde Zitzen zu erkennen.... sie ist weiterhin äußerst anhänglich und würde sich am liebsten den ganzen Tag streicheln lassen.

Brünni ist zur Zeit futtermäkelig und nagt nicht einmal gern an Knochen herum, was sie sonst immer gerne gemacht hat. Zudem sind Pia und Brünni gerade erstaunlich lieb - sie hören aufs Wort, kein Schnauzer-Dickschädel, wie das? Jetzt, nach 3,5 Wochen, kuschelt sich die Kleine nicht nur ran sondern in einen hinein, man darf sich auf dem Sofa kaum rühren und muss aufpassen, dass man nicht auf sie draufliegt.

Jetzt sind genau vier Wochen vergangen seit dem Deckakt. Den klaren, klebrigen Ausfluss konnten wir noch nicht feststellen, das sichere Zeichen der Schwangerschaft, aber Brünni schleckt neuerdings wieder viel herum. Sie wird müde und hat keine Lust zum Spielen - DAS gab's noch nie! Sie drückt sich an einen ran und wäre sie ein größerer Hund, würde sie einen ins Sofa schieben. In ca. einer Woche müsste sich ein tastbares Bäuchlein zeigen.

Heute morgen hat sich die Kleine erbrochen, das kann natürlich auch andere Ursachen haben. Vier Wochen und zwei Tage. Brünni ist lustlos, müde.

Banane! Heute (4 Wochen und 3 Tage) muss es Banane sein! Und wir sind fast sicher, ein süßes kleines Babybäuchlein zu spüren, hurra!

Fast fünf Wochen sind die kleinen Mäuse in Brünnis Bauch - kein Zweifel, ihr Bauch wächst und ist hinter den Rippen gleichmäßig auf beiden Seiten tastbar, was somit auch einen Einling ausschließt. Wir erwarten ihre Welpen in starken vier Wochen, wir freuen uns sehr!

Heute, fünf Wochen und 1 Tag, haben wir zum ersten Mal den zähen, klaren Ausfluss bemerkt, das sichere Zeichen der Trächtigkeit. Brünnis Zitzen sind groß und rosa. Ihr Appetit ist zurückgekehrt und sie will das doppelte fressen.

Sechs Wochen und 1Tag, Brünnis Bauch wölbt sich schon ganz schön, sie ächzt immer mal wieder und heute war Apfel angesagt. Sie hat ein bisschen gewürgt, aber sie spielt gern und geht normal Gassi. Am liebsten liegt sie allerdings daheim auf dem Sofa und schläft.

Wenn man ihren dicken Bauch krault, schnurrt sie neuerdings wie ein Kätzchen. Dass die Schwangerschaft beschwerlich ist, merkt man auch daran, dass die Kleine abends immer wieder hechelt. Ihr Appetit ist ganz hervorragend! Sie bekommt jetzt immer feine leckere und fette Sachen, damit die Welpen sie nicht auszehren: mal ein Eigelb, einen Löffel Mascarpone, Butter oder Sahne, ein Schälchen Milch, Trockenfische,....

Schon sieben Wochen sind vergangen. Sie springt nicht mehr allein aufs Sofa sondern wartet davor, bis jemand sie hinaufhebt. Runter genauso, die Prinzessin lässt sich bedienen! Schon jetzt schlafen wir keine Nacht mehr durch, weil Brünni sich immer wieder unruhig wälzt, hechelt und uns stupst und eigentlich immer beschmust werden will. Der Bauch ist schon ganz schön groß und die Spaziergänge passen wir dem an, auch schnell rennen geht gerade nicht wirklich mehr.

Oben Brünni am 51. Tag mit Babybauch. Das Schwänzlein lässt sie inzwischen etwas hängen....

Ok, die Figur ist erstmal hin, aber das wird wieder!

Brünni verfolgt nicht mehr den Wischmob und der Staubsauger wird nur noch mit den Augen verfolgt. Nach Leckerli hochspringen ging heute auch schief :-)

Inzwischen kann man ab und an die Welpen kräftig strampeln spüren, wenn man die Hand auf Brünnis Bauch legt! Hallo, Ds! 

53. Tag.
53. Tag.

Heute, 55. Tag, verweigert sie jedes Futter, auch ihre Lieblingshappen, erst am Mittag kann man sie zum Fressen verführen. Sie hat ein großes Gesäuge, aber noch komnt keine Milch. Sie ist sehr dick, lange kann es nicht mehr dauern! 

55. Tag.
55. Tag.

Die Welpen spielen wohl Fußball da drin - man kann sehr genau spüren, ob sich ein Füßchen oder Köpfchen nach außen drückt, die Racker sind teilweise sehr aktiv, die arme werdende Mama. Immer am frühen Morgen, gegen vier, ist Brünni unruhig und hechelt, und wenn man auf ihren Bauch fasst, weiß man warum, da ist Action drin.

57. Tag. Der Bauch wächst sichtbar jeden Tag ein Stückchen.

59. Tag, vorne die hochtragende Brünni, dahinter Pia
59. Tag, vorne die hochtragende Brünni, dahinter Pia

59. Tag. Brünni wiegt inzwischen 9,8 KG, normalerweise nur 7,3. Sie hat also schon 25% ihres Körpergewichtes zugelegt! Wir lassen sie nicht mehr allein jetzt in der “heißen Phase“, lang kann es nicht mehr dauern. Noch frisst sie, wenn auch nur kleine Portionen möglich sind. Sie ist insgesamt ruhiger und schläft. Zum Gassigehen muss man sie schon zweimal rufen, Treppen runter tragen wir sie. Das Gesäuge ist deutlich ausgeprägt, aber es kommt noch keine Milch.

62. Tag. Die Temperatur ist gefallen, der Bauch beginnt, sich zu senken - die Welpen werden voraussichtlich in dieser Nacht kommen, also pünktlich wie bestellt!

62. Tag, Brünni testet die Wurfkiste. Sie sieht fast dreieckig aus von oben

6.3., 63. Tag: Brünni hat bis morgens ein Uhr sechs gesunde Welpen geboren, ein Bub und fünf Mädchen! Sie wiegen 180-213 Gramm, sind alle wohlauf, auch die Mutter, die fleissig putzt. Die Geburt ging leicht und innerhalb von nur 2,5 Stunden. Wenn auch offensichtlich schmerzhaft, die Arme...

Brünni mit ihren sechs Babies direkt nach der Geburt. Inzwischen sind alle satt und zufrieden und schlafen. Sie hat das toll gemacht, wir sind so stolz! Pia will am liebsten mit in die Wurfkiste steigen und als glückliche Oma putzen helfen. Heute morgen, am Tag nach der Geburt, haben alle sogar schon zugenommen, Brünni hat viel Milch.

Brünni bekommt alle paar Stunden ein frisches Bett, es kommen immer wieder Blut und Geburtsreste heraus, das geht noch eine Weile so und ist normal. Sie hat ganz irrsinnigen Hunger und verschlingt alles mit Heißhunger, sie bekommt immer wieder kleine Portionen in kurzen Abständen. Durch das Fressen der Nachgeburten haben die Hündinnen oft eine Magenreizung für wenige Tage, deswegen muss man vorsichtig füttern, damit sie sich nicht erbricht. Zum sich lösen mussten wir sie in den Garten tragen, dann schnell wieder zu den Kleinen!

Ein friedliches Bild
Ein friedliches Bild

Gegen eventuelle Durchfälle wegen der gefressenen Plazenten bekam sie ein homöopathisches Medikament, überhaupt begleiten wir alles mit der Homöopathie bei der Geburt.

Unser Hahn im Korb ist der David, und die Mädels heißen Dorabella, Desdemona, Dalila, Dido und Daphne, voilà!

Die ersten vertrockneten Nabelschnüre sind schon abgefallen. Einen leichten Milchstau bei Brünni haben wir erfolgreich wegmassiert. Die Kleine hat etwas erhöhte Temperatur, was nach der Geburt normal ist. Immer wieder geht altes Blut ab. Beim Putzen der Welpen (sie können ohne Massage sich nicht entleeren die erste Zeit) helfen wir ein bisschen mit, um Brünni zu entlasten. Wir schlafen unruhige Nächte neben der Wurfkiste, die Mutterhündin hat kaum Gelegenheit zur Ruhe, irgendein Welpe quengelt immer.... 

Die Welpen haben schon kräftig zugelegt. Ihr Geburtsgewicht war insgesamt 1113 gr.

Die Kleinen haben von gestern auf heute schon 200 Gramm zusammen zugenommen!

Sind sie nicht herrlich propper und glänzend schwarz. 3. Lebenstag.
Sind sie nicht herrlich propper und glänzend schwarz. 3. Lebenstag.

3. Lebenstag, kräftig am Futtern!

Brünni ist eine vorbildliche Mutter, die Welpen sind immer 1a saubergeleckt, auch das Lager. Wenn so ein kleines Wesen dann einem in der Hand einschläft, ist das ganz wunderbar! Manchmal muss man ein in die Ecke gerobbtes Baby, das heult, wieder zur Mama legen. Brünni spielt schon wieder, aber die Anstrengungen der letzten Tage merkt man ihr an, die viele Milch, die sie gibt, zehrt natürlich auch.

Dido, Dalila (beide sind in der Hand eingeschlafen) und Daphne (gähnt genüsslich). Heute, am 6. Tag haben die Welpen bereits fast alle ihr Gewicht verdoppelt. Brünni mag nur Milchprodukte oder Nudeln fressen, kein Fleisch, Trocken- oder Dosenfutter. Dabei soll sie mindestens das Dreifache fressen, weil sie sechs Babies ernähren muss. Die Kleinen sind schön rund und super genährt, Babyspeck!

Endlich gehen wir wieder Gassi! Wegen Infektionsgefahr gehen wir die erste Woche nur spielen in den Garten am Haus. Haben die zwei das genossen! Wieder frei über Felder jagen! V.a. Brünni hat ihren dicken Bauch los und ist sichtlich glücklich. Nur hinterher wird peinlich sauber geputzt. Brünni frisst auch zum Glück wieder alles.

Blick ins Welpenbettchen, 9. Tag

Ein satter, zufriedener Hundehaufen
Ein satter, zufriedener Hundehaufen
...dann können wir Gassi gehen!
...dann können wir Gassi gehen!

Die Kleinen sind schon rechte Vampire. Brünni hechelt, wenn sie saugen, das ist normal. Sie leistet viel, so eine Hundemama!

Und Welpen sind etwas herrliches! Bald werden sie die Augen öffnen. 11. Tag

Dido öffnet als erste zaghaft ihre Äuglein! 12. Tag.
Dido öffnet als erste zaghaft ihre Äuglein! 12. Tag.

Hurra, wir sind bei Neuschnee im Wald

Die Babies haben ihr Geburtsgewicht mittlerweile verdreifacht und passen kaum noch auf die Waage. 13. Tag.

Brünni liegt inmitten ihrer Babies
Brünni liegt inmitten ihrer Babies

Fast zwei Wochen alt sind sie schon, die Kleinen! Drei Mädchen haben bereits die Augen auf: Daphne (grün), Dalila (weiß) und Dido (rot), die Farben der italienischen Flagge 😀

So, jetzt nach zwei Wochen haben alle Prachtmädels und der Bub entschieden, die Äuglein zu öffnen, pünktlich zum Frühlingsanfang!

😀zum Knuddeln!

Anfang dritte Lebenswoche, die Welpen beginnen, ihre Hinterfüsse auch zu benutzen und können schon ganz gut den Kopf heben.

Die Babies fangen an, tapsig zu gehen und brauchen langsam mehr Platz
Die Babies fangen an, tapsig zu gehen und brauchen langsam mehr Platz

Desdemona, Daphne, David, Dalila, Dorabella, Dido knapp drei Wochen alt

Erste Zufütterung mit selber gewolftem, feinem Rinder-Hüftsteak (hier Dorabella). Nach drei Wochen entlasten wir die Hündin. Die Kleinen haben sehr schnell verstanden und es hat ihnen geschmeckt, wie man sieht. Ab jetzt beginnt die Mutterhündin, die Milchproduktion zu drosseln, sie frisst auch nicht mehr die Exkremente bzw. den Urin. Instinktsichere Hündinnen würgen dann auch Nahrungsbrei hoch.

3 Wochen alt, langsam wird es spannend! 

Der Auslauf ist jetzt größer geworden und tagsüber tragen wir schon die Halsbänder: Lila ist Dalila, rot ist Dido, schwarz ist David, grün ist Daphne, gelb ist Dorabella, blau ist Desdemona.

Endlich fressen sie auch aus dem Napf und nicht nur aus der Hand
Endlich fressen sie auch aus dem Napf und nicht nur aus der Hand

Die ersten kleinen Baby-Zähne kann man schon spüren!

Vier Wochen und drei Tage.
Vier Wochen und drei Tage.

Brünns Gesäuge wird kleiner, sie frisst etwas weniger und bleibt schon mal ein paar Stunden draussen, die Abnabelung von Mama ist bereits im Gange. Die Kleinen haben winzige Milchzähne und benutzen diese auch an der Zitze, sehr zum Mißfallen ihrer Mama! Die Welpen haben gerade eine Wurmkur ohne Probleme überstanden und wiegen zwischen 1,1-1,4 KG.

Morgens früh, die Babies werden erstmal zugefüttert =Sauerei. 1. Video: Dann kommt Brünni 


2. Video: Brünni stillt und futtert die Reste aus dem Welpennapf

3. Video: dann wird gespielt, sich erleichtert und wieder geschlafen.😀

Ja und wir können jetzt in Ruhe saubermachen.

Zum ersten Mal im Garten!

Die ersten tapsigen Schritte auf der Wiese - was ist das für komisches grünes Zeugs?!☺

Gartenfreuden mit knapp fünf Wochen! Mit ihren kleinen spitzen Zähnchen zerren sie uns am Hosenbein oder nagen am Zeh. Die Welpen genießen sichtlich ihre Aufenthalte in der Sonne und auf der Wiese. Ein erhöhtes Brett mit Decke, einen Tunnel, zwei Häuschen und Spielzeug gibt es im Moment.

Es gibt Sonnenmilch, also Milch in der Sonne
Es gibt Sonnenmilch, also Milch in der Sonne

Mamas Milch schmeckt halt doch am besten!

Die neuen Eltern kommen jetzt zu Besuch

Fünf Wochen alt. Fressen - oder doch lieber spielen? Mit eigener Tischdecke füttert es sich sauberer zu bei der Rasselbande!

Ja, wo ist denn die Mama? Und ab, hinterher!

Das schöne Aprilwetter nutzen wir aus.

Die kleinen Hunde sind schon ziemlich agil. Sie spielen täglich länger und kampeln miteinander, legen eine Rudelreihenfolge fest. Dann schlafen sie wieder einige Zeit (sie schlafen noch sehr viel).

Wir schmusen alle täglich und legen uns abwechselnd ein Baby auf den Schoss abends auf dem Sofa.

Also Pansen und rohes Maulfleisch schmeckt ihnen scheints am besten - natürlich nach Mamas Milch
Also Pansen und rohes Maulfleisch schmeckt ihnen scheints am besten - natürlich nach Mamas Milch

Gemeinsames Spielen mit Nickerchen im Garten. Alle neuen Eltern waren inzwischen bei uns und haben Ihre Schützlinge besucht.

Hat David ein Huhn erlegt?

Brünni hat schon langsam abgestillt und lässt die Welpen kaum noch trinken, das Gesäuge ist deutlich geschrumpft. Die Mutterhündin findet ihre alte Energie zurück und spielt und rennt wieder viel. Unsere Futtervorräte "verdampfen" jetzt ziemlich schnell, denn 4 mal füttern wir zu, alle 4-5 Stunden. Wir geben alle Futtersorten, Rohfleisch, Naßfutter (Dose bzw. Tetrapack) und hochwertiges Trockenfutter, damit die Welpen alle Futtersorten kennengelernt haben und sich beim neuen Eigentümer leicht auf die neue Futterweise einstellen können. Zwischendrin geben wir mal als Leckerli Pferdetrockenfleisch, Banane oder Entenbrust.

2 Maschinen "Hundewäsche" gibt es pro Tag.

Die Kleinen sind bereits 6 Wochen alt - und sind schon richtige Hunde! Sie spielen immer wieder wild, dann schlafen sie ein paar Stunden. Inzwischen haben sie ein größeres, eigenes Zimmer und sind aus unserem Wohnzimmer ausgezogen, der Auslauf im Garten ist damit größer geworden. Täglich sind die kleinen Hunde im Garten unterwegs, spielen mit sich und dem Hundespielzeug, nagen Moos aus der Wurzel des Kirschbaums, schlafen unter (=Höhle) oder auf dem kleinen Holzdach und freuen sich am schönen Wetter.

Sechseinhalb Wochen alt, wir sind bei dem sommerlichen Wetter im Garten, jedes Baby bekommt regelmäßig seine Schmuseeinheiten. Ein “Welpenbad“ nehmen macht einfach Spaß - die Kleinen nagen an einem herum und laufen über alles drüber, was sie erreichen können.

Es gibt Leckerli (Entenbrust getrocknet)

David hatte heute Besuch. Die Welpen rennen in ihrem kleinen Reich herum, es macht einfach Spaß, ihnen zuzusehen. Die Haare wachsen sichtlich stark - nächste Woche werden sie alle frisch frisiert.

😀

Wir üben ab und an das in-den-Fang-schauen, und simulieren schon mal Ohrhaarzupfen (das Ohrhaar muss man später immer wieder mal herausholen bei dieser Rasse). Die Schermaschine läuft, damit sie das Geräusch kennen, und sie werden gebürstet. Die Welpen sollen diese Dinge früh kennenlernen, damit sie später keine Angst davor haben!

Brünni ruht sich aus
Brünni ruht sich aus

Siebeneinhalb Wochen alt. Sie spielen inzwischen lange und intensiv und alle schmusen gern mit uns Menschen! Manche Welpen hängen zusammen ab, manche streiten eher miteinander - wie im echten Leben haben sie Vorlieben und eine Rudelstellung. David ist der Kleinste und kann sich tapfer gegen seine fünf Schwestern behaupten. Insgesamt sind alle sechs Racker lieb und angenehm, sie werden ihren neuen “Eltern“ viel Freude bereiten, es ist kein Rabauke dabei.

Knapp 8 Wochen alt sind die Welpen jetzt und spielen viel. Der Tunnel ist mittlerweile zerfetzt 😀

Spielzeit!

8 Wochen, Raubtierfütterung

Unser erster großer Ausflug - zum Tierarzt! Die Welpen wurden geimpft, gechipt, der Tierarzt hat alle Welpen durchgecheckt: Herztöne, Gebiss, weicher Bauch, Nabel, Hoden, Augen und Ohren. Die Kleinen wiegen jetzt zwischen 2,2-2,5 KG. Dann zuhause sind sie schon wieder putzmunter im Garten umhergesprungen. Der Tierarzt war erstaunt, wie tapfer die sechs waren, keiner hat gejault! Sind halt echte kleine Schnauzerle. Auch beim Autofahren haben alle ganz ruhig geschlafen. Super! Am Freitag werden sie frisch frisiert und am Samstag kommt der Zuchtwart zur Endabnahme vorbei.

Mama Brünni hat bei den Kleinen die Stelle, wo die Nadel vom Chip eindrang, anteilnehmend geschleckt (sie hat das sofort gerochen). Wenn es Streit gibt zwischen den Kleinen, ist sie schnell zur Stelle und sie spielt herzallerliebst mit ihren Kindern. Oma Pia erzieht ein bisschen strenger, sie ist auch beteiligt! Gut, wenn die Welpen früh Respekt vor größeren, älteren Hunden lernen, denn Welpenschutz gibt es nur im eigenen Rudel.

So, kleiner Frisier-Marathon heute! Sind sie nicht prächtig, unsere Welpen?

Der Knochen war der Renner. Richtige kleine Raubtierle... 😀

Wildes Spiel im Garten - schon bald seid ihr getrennt...

Endabnahme mit dem Zuchtwart vom PSK. Bei dem schönen Wetter haben wir das im Garten gemacht und die Welpen waren den ganzen Tag draussen.

Die Welpen sind ausgezogen - schnüff! Alle haben jetzt einen guten Platz bei liebevollen Menschen gefunden und wir wünschen unseren Hunden und ihren Menschen ein schönes gemeinsames Leben!

Wir haben gleich alles aufgeräumt, geputzt und gewaschen, dann geht der Abschied leichter. Brünni scheint sich nicht viel daraus zu machen - das ist der Lauf der Dinge in der Natur. Pia und Brünni spielen wieder viel miteinander und sind froh, dass sie sich haben. Und wir sind froh, einen so tollen, schönen Wurf mit lieben Welpen gehabt zu haben. Zu Ice-T von der Gänsweide gehen wir bestimmt nochmal zum Decken, das Ergebnis war klasse.

Neues von Dalila - sie heißt jetzt “Minerva“.

....wie vorsichtig sich Carlos an seine schüchterne Baby-Nichte Dido anschleicht sieht man hier😀

Neues von David "Emil". Er hält seine neuen Eltern auf Trab!

Neues von Dorabella "Bella" - sie hat eine große Schwester namens Donna, ein Schnauzer schwarz.

Jetzt, ein paar Tage nach dem Auszug, haben alle neuen Eltern sich sehr positiv rückgemeldet. Anscheinend sind die Welpen fast schon stubenrein und passen sich gut an ihre neue Familie an. Nach 2-3 Tagen Umstellung ist es wohl allen Baby-Schnauzern gelungen, ihre Hundeeltern schon um die kleine Fellpfote zu wickeln, der Schnauzer-Charme ist einfach unwiderstehlich...

Wir sind ja so stolz!

Daphne hat ein liebevolles Elternhaus gefunden und schmust....

Neues von Desdemona "Oona". Sie hat sich wunderbar eingelebt im Schwarzwald.

Wir treffen Dido beim Spaziergang, Juni 2018. Das war ein großes Hallo!

Carlos und Dido "Lotti" im Juli 2018. Der Friseur-Termin bei uns ist bald fällig!

Im September kam Desdemona zum Besuch, sie war schon recht zugewachsen - jetzt sieht sie wieder wunderschön aus!